Schlagwort: Heidengraben

Oppidum Heidengraben

Ursprüngliche Siedlungsfläche auf der Albhochfläche um Grabenstetten. Die zweireihig ausgebaute Befestigungsanlage umfasst eine Grundfläche von ca. 16,5 km². Die ersten Siedlungsspuren auf dem Heidengraben stammen bereits aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. Neben Pfahl- und Gräberfunde aus dem 10. Jh. v. Chr. fanden sich zahlreiche keltische Hügelgräber aus der Hallstadtzeit. Eine spätkeltische Besiedelung des Heidengrabens…
Weiterlesen

Auf den Spuren der Kelten

Von der Hallstattzeit in die Neuzeit. Vom Wanderparkplatz in Hengen geht es auf Waldpfaden gleich hinunter ins Tal. Dem Fischbach folgend führt der Weg bis Seeburg und weiter durch das Ermstal bis Bad Urach. Der erste Anstieg in Urach führt stetig hoch bis zur Burgruine Hohenurach auf knapp 700 m.Nach diesem kurzen Abstecher zur Hohenurach…
Weiterlesen