Die Kelten auf der Alb

Die Kelten

Nördlich der Alpen waren die Kelten eine der ersten Kulturvölker mit geschichtlicher und historischer Erwähnung.

Da überrascht es nicht, wenn sich auf der Schwäbischen Alb auch zahlreiche keltische Fundstellen und Fürstensitze befinden.

Viele Fundstellen waren zwar bekannt, doch eine exakte Alterszuordnung bzw. Anlagenfunktion war nicht immer nachweisbar.
Erst durch zahlreiche engagierte Grabungen, konnte in den letzten Jahren wichtige wissenschaftliche Erkenntisse über die Kelten gewonnen werden. 

Auch in unserer Gesellschaft zeigt sich ein verstärktes Interesse für die frühzeitlichen Kulturgruppen.

Um diese kulturellen Schätze der Alb etwas näher zu bringen, wurden diverse Touren zu den Bodendenkmälern, Fundstätten und Fürstensitze zusammengestellt.

Die anstehenden Sommerferien bieten sicherlich einen geeigneten Anlass, die eine oder andere “Kelten-Tour” zu unternehmen und zu erleben.

An dieser Stelle werden in kurzen Abständen, interessante Tourenvorschläge vorgestellt.

 

Uracher Alb  52 km // 1.300 HM

Von der frühen Keltensiedlung auf dem Runden Berg bei Urach zum Oppidum in Grabenstetten

Heidengraben

Kurzinfo zum Keltischen Oppidum am Heidengraben

Hügelgräber  19 km // 250 HM

Auf den Spuren von teilweise länst vergessenen Hügelgräbern der Keltischen Vorfahren-

Teufelsmauer

Der heute noch sehr gut erkennbare Befestigungswall wurde bereits 400 Jahre v. Chr. errichtet um die keltische Siedlungsanlage vor feindlichen Angriffen zu schützen.

Kelten rund um den Ipf

Die Region um Bopfingen galt für die unterschiedlichsten Volksgruppen als ideales Siedlungsgebiet. Bereits die Kelten nutzen die exponierten Hügellandschaften und spätestens mit den Römern, wurde der Riesrand zum idealen Ost-West Handelsweg.

Ab dem 11. Jahrhundert entstanden hier zahlreiche Burgen um die Handelswege abzusichern und entsprechende Einnahmequellen zu schaffen.

Kelten auf der Ostalb

Die geologischen Gegebenheiten auf der Ostalb sorgten für die Basis der Keltischen Handwerkskunst – Das Bohnenerz

Hunderte von Bohnenerzgruben zeugen noch heute von den außergewöhnlichen Fähigkeiten der Kelten und deren Kenntnisse für das Auffinden von Bodenschätzen.

 

Der Tourenvorschlag ist als Bike-Tagestour ausgearbeitet, kann aber in Einzelabschnitten in Form von Wandertouren durchgeführt werden.

 

Kelten zwischen Zwiefalten und der Donau

Auf den wenigen Kilometern zwischen Zwiefalten und dem Donautal haben sich in der Frühgeschichte zahlreiche Keltenstämme angesiedelt.

Von der Großen Heuneburg bei Uplamör führt die Tour vorbei an der Wallanlage Alte Burg bis zur Keltischen Kultstätte Heuneburg.

 

Rekonstruktion Keltensiedlung

Heidengraben

Video

Video: by AlbCloud // Sound Royality-Free: Artlist Music Licensing