Tausender der Alb

Vom Dreifaltigkeitsberg zum Lemberg

Der Lemberg ist mit seinen knappen 1016 m die höchste Erhebung auf der Schwäbischen Alb und bietet eines der Highlights auf dieser Tausender-Runde.

Auch wenn sich auf der Alb eine Vielzahl an Bergen im Höhenbereich zwischen 800 – 999 Metern befinden und deren “Bewältigung” oftmals interessanter ist als so mancher Alb-Tausender, kann man auf dieser Rundtour gleich zehn dieser Alb-Tausender abhaken.

Der Pletten- und Schafberg sind in dieser Tour nicht berücksichtigt.

Vom Tourstart in Wehingen geht es gleich direkt hoch zum Biathlon-Stützpunkt und weiter zum ersten Tausender (Hochwald 1003 m). 

Von hier aus ist nur ein Katzensprung zum Aussichtspunkt am Kehlen (1001 m).

Entlang des Albtraufs führt ein abwechslungsreicher Trail zum dritten Tausender dem Hummelsberg (1002 m).

Vom Klippeneck bietet sich ein wunderbarer Blick auf den Schlußteil der Tour mit dem Oberhohenberg, Hochberg und Lemberg.

Auf dem Weg zur Dreifaltigkeitsberg (990 m) finden sich noch herrliche Rastplätze um die fantastische Aussicht zu geniesen.

Dreifaltigkeitskirche am Dreifaltigkeitsberg. Diese exponierte Lage hatte sich bereits in der Bronzezeit für die ersten Siedlungen angeboten. Noch heute sind Teile der früheren Wallanlage zu erkennen.

Parallel zum Hinweg geht es vom Dreifaltigkeitsberg zurück bis zur St. Quirinus Kapelle und von hier hinunter nach Harras.

Hat man nach dem mühsamen Aufstieg von Harras die Höhe des 4. Tausenders (Wandbühl 1007 m). Der Wandbühl dürfte wohl der “versteckteste” Tausender dieser  Rundtour sein. Auf Höhe dieser Markierung (beim Hochstand) darf man sich auf die Suche nach dem Tausender machen.

In diesem kleinen Waldgebiet sollte dann die Wandbühl-Markierung zu finden sein. Wer auf dieser Tour Körner sparen möchte und bereits beim Hinweg zum Wandbühle leichte Orientierungsprobleme hat, kann auch direkt zum Bol weitergehen. 

Der 5. Tausender (Bol 1003 m) ist im Vergleich zum Wandbühl wieder leichter zu erreichen.

Der Name Bol ist eine alte Bezeichnung für Hügel was dem Profil dieses Bergles auch voll entspricht.

Es finden sich auch Ortsnamen wie z.B. Bolheim. Da sich im Zentrum von Bolheim ein Hügel mit Kirche befindet, wurde der Ortsname von dieser “Bol” abgeleitet.

   
 

 

Montschenloch 1004 m

Der 6. und 7. Tausender befinden sich jeweils in einer Waldfläche und sich relativ bequem zu erreichen

Rain 1004 m

Der Rain ist der letzte Alb-Tausender auf dieser Hochfläche. Von hier geht es in einer schönen Abfahrt hinunter nach Deilingen.  

Im Aufstieg zum Oberhohenberg führt der Weg vorbei der neu renovierten Nikolaus-Kapelle

Letzter steiler Aufsteig zum Oberhohenberg.

Oberhohenberg 1010 m

Hängebrücke über den Burggraben

Hochberg 1009 m
Ausblick vom vorletzten Tausender.

Lemberg 1016 m

Der höchste Berg der Schwäbischen Alb und zugleich der abschließende Höhepunkt der Tausender-Runde.
Nach dem lohnenden Besuch auf dem Aussichtsturm geht es nur noch bergab zum Ausgangspunkt der Tour. 

Streckeninformation

  • "> 46 km
  • "> 1100 m
  • "> 1100 m
  • "> 1016 m
  • "> 770 m
Landschaft 90%
Ausdauer 85%
Fun Faktor 90%

Streckenbeschaffenheit

  • "> 5 km
  • "> 33 km
  • "> 8 km

GPX Download siehe Seitenende

Zeitangaben zur individuellen Tourenplanung

13,0 Std.
Einkehrmöglichkeiten
8,0 Std.
Trinkflasche, Riegel
4,00 Std.
§2M Regel
Trinkflasche / Riegel
3,00 Std.
§2M Regel
Trinkflasche / Riegel

Tourenbilder

Blick vom Kehlen

Blick vom Klippeneck

An der Dreifaltigkeitskirche

Auf der Bol

Oberhohenberg mit seiner Geschichtsplattform.

Blick vom Lemberger Aussichtsturm. An ruhigen Tagen ein exklusives Erlebnis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,