Kelten auf der Ostalb

Streckeninfo

Landschaft 90%
Ausdauer 85%
Fun Faktor 80%

Hügelgräber

Die Bedeutung und der kulturelle Wert dieser frühzeitlichen Grabstätten wird leider viel zu wenig gewürdigt. Neubausiedlungen entstehen in unmittelbarer Nähe dieser Bodendenkmäler und Wege werden direkt durch diese Grabstätten geführt. In den Regionen um Grabenstetten, Heuneburg etc., hat diesbezüglich ein Umdenken stattgefunden - dies wäre auch für andere Gemeinden/Regionen wünschenswert, die über frühzeitliche Bodendenkmäler verfügen.

Frühzeitliche Orte auf der Ostalb

Die geologischen Gegebenheiten auf der Ostalb sorgten für die Basis der Keltischen Handwerkskunst – Das Bohnenerz

Hunderte von Bohnenerzgruben zeugen noch heute von den außergewöhnlichen Fähigkeiten der Kelten und deren Kenntnisse für das Auffinden von Bodenschätzen.

Es kommt nicht von ungefährt, dass zahlreiche Hügelgräber sich in direkter Nachbarschaft zu diesen Erzgruben befinden. Was liegt näher, dass der Aushub dieser Schürfgruben auch gleichzeitig als Auffüllmaterial für die Hügelgräber gedient haben.

Der Tourenvorschlag ist als Bike-Tagestour ausgearbeitet, kann aber in Einzelabschnitten in Form von Wandertouren durchgeführt werden.

Tourenabschnitte

Der Tourstart erfolgt an der alten Verbindungsstraße zwischen Bolheim und Mergelstetten und führt durch das Furtheimer Tal zu den Hügelgräbern bei den Mergelstetter Reutenen.

Hier durchschneidet ein Forstweg zwei Hügelgräber, die weiteren befinden sich in direkte Nachbarschaft auf einer aufgeforsteten Fläche.

Solange die Vegatation noch ruht, ist hier ein Zugang möglich – eine Beschilderung liegt vor.

Streckenkilometer: 2,5 km

Das nächste Hügelgräber-Feld befindet sich südlich von Küpfendorf, der Zugang ist hier leichter möglich, doch fehlt an dieser Stelle ebenfalls eine Infotafel.

Streckenkilometer: 7,0 km

Direkt oberhalb des Buigen, befindet sich auf einem Feldsporn eine frühzeitliche Wallanlage der Kelten.

Im Vergleich zu anderen keltischen Befestigungsanlagen in der Region, ist diese Wallanlage mit knappen 500 m Länge relativ großzügig angelegt.

Die Wallanlage ist in nordwestlicher Richtung durch einen großen Wall vor eventuellen Angriffen gut geschützt.

Der südöstliche Bereich ist hingegen durch die Brenzschleife optimal geschützt. An der südöstlichen Grenze befindet sich noch ein kleiner Wall und Graben.

Nur wenige Meter nordöstlich des Hauptwallanlage, kann man noch sehr gut weitere Gruben und Senken erkennen. Der Aushub dieser Gruben diente zur Aufschüttung des Walls.

Streckenkilometer: 19,5 km

Vom Eselsburger Tal geht es zur Kaltenburg (Hürben) und weiter zu nächsten Viereckschanze nordöstlich von Stetten.

Die Viereckschanze ist sehr gut auf der gesamten Walllänge zu begehen – kein Buschkampf

Streckenkilometer: 27,5 km

Bei der Viereckschanze in Oberbechingen befinden wir uns im Bayerischen.
Die Straße werden besser und die Biergärten schattiger.

Ein angenehmer Zugang zu dieser Viereckschanze ist nur im Spätherbst bzw. Winter möglich. Im Frühjahr und Sommer wird der Zugang eher zu einem kleineren Buschkampf.

Der exponierte Hügel in der flachen Landschaft, wird von der Ortsansässigen BUSCHEL genannt.

Streckenkilometer: 47,0 km

Aussicht vom Buschel in Richtung Norden, im linken Bildbereich ist die Waldkapelle zu erkennen.

Auf der Hochfläche zwischen Auernheim und Fleinheim befindet sich eine weitere keltische Viereckschanze. Im Vergleich zu den anderen Viereckschanzen liegt hier eigentlich eine polygonale Form vor.

Der Zugang zu dieser Viereckschanze ist relativ einfach und entsprechend beschildert.

Streckenkilometer: 67,0 km

Nur wenige Kilometer nach der keltische Viereckschanze in Fleinheim, kommt man zur Nattheimer Viereckschanze am Kirchberg.

Hierbei handelt es sich um eine kleinere Anlage, welche aber gut zugänglich ist

Streckenkilometer: 70,5 km

Tourenübersicht

Download file: AC_Kelten_Ostalb_20220731.gpx

Streckeninformation

Landschaft 90%
Ausdauer 85%
Fun Faktor 80%

Streckenbeschaffenheit

7,0 km
Trail
66,0 km
Forst-/Feldweg
15,0 km
Asphalt

Zeitangaben zur individuellen Tourenplanung

5,0 Std.
Trinkflasche / Riegel
3,75 Std.
Trinkflasche / Riegel