Burgstall Falkenstein

Die Burg Falkenstein bestand aus einer Vorburg und Kernburg. Die Kernburg auf dem Felskopf Falkenstein ist nicht mehr existend, lediglich einige wenige Mauerreste sind noch erkennbar.

Der Felskopf bietet heute eine Aussichtsplattform mit einem wunderbaren Blick auf das Eselsburger Tal.

 

Am südlichen Felsfuß des Falkensteins ist der frühere Burgbrunnen noch erhalten und durch ein Geländer gesichert.

 

Der Abstieg erfolgt auf einem schmalen Pfad hinunter ins Eselsburger Tal.

Der Einstieg zum diesen Pfad befindet sich am abgesetzten  Holzgeländer (Ziegenabsperrung).

 

Alter Stich von Burg Falkenstein um 1750

Bildquelle: Wikipedia

Wer den Falkenstein und das Eselsburger Tal bereits kennlernen durfte, wird in diesem Stich von anno 1750 die künstlerische Freiheit des Zeichners erkennen. Diese Darstellung ist aber ein schönes Beispiel für den ursprünglichen Aufbau der Burg Falkenstein. Die Kernburg befindet sich auf dem Felskopf getrennt durch den Halsgraben von der Vorburg.

Ein Burggraben wird auch als Halsgraben bezeichnet wenn sich die Kernburg auf einer exponierten Stelle mit jeweils 3 sehr stark abfallenden Geländeformationen befindet (oftmals Felswände).

Die Vorburg befindet sich gegenüberliegend auf der Hochfläche und bildet ein erstes Bollwerk gegen Angreifer. In diesem vorgelagerten Burgteil befinden sich Wirtschafts- und Wohngebäude. 

Die nur wenige hundert Meter nördlich gelegene Burg Hürgerstein besitzt denselben Aufbau mit Kernburg und Halsgraben.

Burgstall Hürgerstein

Klick = Standort in OpenStreetMap anzeigen

Info

Klick = Detailinformationen auf Wikipedia

Blick vom Falkenstein auf das Eselsburgertal

Tags: , , , , , , , , , , ,