Schlagwort: Ostalb

Schloss Weißenstein

Das Schloß Weißenstein befindet sich an einem Osthang oberhalb von Weißenstein. Die Gründung wird auf die Mitte des 13. Jahrhunderts datiert. Zu den füheren Besitzern zählt Ulrich von Weißenstein und die Grafen von Rechberg. Heute befindet sich das Schloß im Privatbesitz und wartet mit einem Museum auf.     Schloss Weißenstein Klick = Standort in…
Weiterlesen

Ruine Hohenrechberg

Die Burg Hohenrechberg wurde um das Jahr 1200 gegründet und diente lange Zeit als Ministerialsitz der Staufer. Im Vergleich zum benachbarten Stammsitz der Staufer wurde die Burg Hohenrechberg im Bauernkrieg 1525 nicht angegriffen und zerstört. Selbst den 30-jährigen Krieg überstand die Burg umbeschadet. Erst die Naturkräfte eines Blitzeinschlags, konnten die Burg im Jahre 1865 zerstören.…
Weiterlesen

Ruine Hohenstaufen

Die Dynastie Bereits Ende des 11. Jahrhunderts wurde die Stauferburg gegründet und diente lange Zeit als Stammsitz der Staufer. Im Bauerkrieg 1525 wurde die Burg Hohenstaufen geplündert und zerstört.  Der Berg Die exponierte Lage als typischer Zeugenberg der Schwäbischen Alb, machte den Hohenstaufen schon in der Bronzezeit zur geschützten Siedlungsanlage. Der Rundumblick Der Hohenstaufen bietet eine…
Weiterlesen

Ruine Staufeneck

Die Ruine Staufeneck ist heute im Privatbesitz und empfängt seine Gäste mit einem Golfplätzchen und Bunkerchen.   Ruine Staufeneck Klick = Standort in OpenStreetMap anzeigen Info Klick = Detailinformationen auf Wikipedia

Ruine Scharfenberg

Die Burg Scharfeneck war lange Zeit ein Ministerialsitz der Staufer. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg zu einem Schloss umgebaut und diente als Residenzsitz der Rechberger. Wenig später im 30-jährigen Krieg wurde das Schloss geplündert und hat seit dieser Zeit den Status einer Ruine. Die Ruine hat ihren Sitz auf einem typischen Zeugenberg der sich…
Weiterlesen

Burgstall Granegg

Buckelquader – Ein Symbol königlicher Macht Die Gründung der Burg Granegg wird in der Mitte des13. Jahrhunderts vermutet. Die Grundmauerreste des runden Bergfrieds sind aus Buckelquadern gefertigt was auf einen Bezug zum Staufer-Geschlecht hinweist. Trotz diesem Bezug zu den Staufern sind in den Quellen kaum Angaben über die ursprünglichen Besitzer verzeichnet. Bergfried Der massiv angelegte…
Weiterlesen

Burgstall Rechbergle

Neben einigen Geländeformationen wie Gräben und Wälle sind auf dem Rechbergle nur wenige Spuren einer früheren Burg zu finden. In den Karten wird das Rechbergle (kleiner Bruder vom Rechberg) auch als Schwarzhorn bezeichnet. In direkter Rufweite befindet sich der Burgstall Granegg, diese zwei Burganlagen werden lediglich durch den Sattel an der Reiterleskapelle getrennt. Burgstall Rechbergle…
Weiterlesen

Ruine Schenkenstein

Die Gründung der Burg Schenkenstein erfolgt im Jahre 1138 durch die Familie Stein und ging später in den Besitz der Grafen von Oettingen über. Während des deutschen Bauernkrieges wurde die Burg im Jahre 1525 zerstört.  Ruine Schenkenstein Klick = Standort in OpenStreetMap anzeigen Info Klick = Detailinformationen auf Wikipedia Blick vom Schenkenstein Ruine Schenkenstein Ruine…
Weiterlesen

Ruine Flochberg

Die Gründung der Burg Flochberg dürfte in 1150 erfolgt sein. Flochberg war auch ein zentraler Schauplatz für die langjährige Familienfehde der Geschlechter Staufen und Welfen.  Eine Wiederbefestigung der Burg Flochberg erfolgte in der Mitte des 14. Jahrhunderts. Im 30-jährigen Krieg teilte die Burg Flochberg das gleiche Schicksal wie viele andere Burgen in dieser Region und…
Weiterlesen

Schloss Kapfenburg

Die Burg Kapfenburg wurde im 12. Jh. gegründet und war eine der Reichsburgen der Staufer-Dynastie. Das Schloss Kapfenburg wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts von den Grafen von Oettingen gegründet. Wie zahlreiche Burgen in dieser Region wurde auch das Schloss Kapfenburg im 30-jährigen Krieg geplündert. Heute ist im Schloss Kapfenburg (frühere Deutschordensfeste) eine Musikschulakademie untergebracht.…
Weiterlesen